,

HBL: Die Highlights des 26. Spieltags

,

Infos: Alexander Nübel nicht mehr im Schalke-Tor

Alexander Nübel oder Markus Schubert? Beim FC Schalke 04 ist offenbar eine Entscheidung gefallen, wer im DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Bayern und im Rest der Saison im Tor stehen wird. 

Beim FC Schalke 04 scheint es eine Entscheidung zu geben, wonach Alexander Nübel fortan nicht mehr im Tor der Königsblauen stehen wird. Wie „Sky“ berichtet, hat sich Trainer David Wagner dazu entschieden, im DFB-Pokal-Viertelfinalspiel gegen den FC Bayern sowie in den restlichen Spielen der Saison auf Markus Schubert zu setzen. Nübel fiel zuletzt durch diverse Patzer auf. Nach der Niederlage beim 1. FC Köln am Samstag wurde er zudem Ziel von Protesten der Schalker Anhänger.

Video: Nübel nicht mehr Schalkes Nummer 1
,

Zidane nach dem Clasico: Einblicke in die Real-Kabine

Real Madrid hat den Clasico in der Primera Division gegen den FC Barcelona gewonnen. Doch Zinedine Zidane verrät: Die Stimmung war nicht besonders gut im Vorfeld. Die Pressekonferenz des Real-Trainer im Video.

Zinedine Zidane: Einblicke ins Seelenleben

Erst Vinicius nach toller Vorarbeit von Toni Kroos, dann der eingewechselte Mariano: Real Madrid hat den Erzrivalen FC Barcelona im „El Clasico“ mit 2:0 besiegt und sonnt sich an der Spitze der Liga. Nach einer schwachen ersten Halbzeit steigerten sich die „Königlichen“ im zweiten Durchgang und triumphierten im Estadio Bernabeu.

Der Sieg ist allerdings kein Ergebnis von überschwänglichem Selbstvertrauen, wie Trainer Zinedine Zidane auf der Pressekonferenz verraten hat. Der Franzose spricht über die Stimmung nach der Pleite gegen Manchester  City in der Champions League, lobt aber auch seine Mannschaft in höchsten Tönen.

Video: Zidane über das Seelenleben
,

Rassismus im Stadion: Bürki fordert Spielabbruch

,

Herzzerreißend: Jordans tränenreicher Abschied von Kobe

,

PK mit Hansi Flick: Wenn Sie einen anderen wollen…

,

Horst Heldt über Jürgen Klinsmann: „Extrem unverschämt“

Der plötzliche Rücktritt von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC löst auch in der Bundesliga Reaktionen aus. Kölns Sportchef Horst Heldt teilte sogar richtig aus und hatte Mitleid mit seinem Amtskollegen Michael Preetz.

Bei Hertha BSC hat man mit der Pressekonferenz am Donnerstag, an der Investor Lars Windhorst, Präsident Werner Gegenbauer und Geschäftsführer Michael Preetz, die Wogen nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann mehr oder weniger geglättet (Hier geht’s zur Abrechnung von Lars Windhorst). Doch die Reaktionen auf den abrupten Rückzieher von Klinsmann ebben nicht ab.

Horst Heldt, Sportchef des 1. FC Köln, teilte auf einer Pressekonferenz sogar richtig aus. Heldt erzählte über seinen Kontakt mit Preetz und Hertha-Medienchef Max Jung und sprach gar von Mitleid mit seinen Kollegen. Kein Pardon kennt Heldt im Fall von Klinsmann, über den Heldt deutliche Worte findet. Das Video…

Video: Heldt: "Klinsmann extrem unverschämt"
,

Windhorst-Abrechnung: Klinsmann „bereut“ Entscheidung

Jürgen Klinsmann hat seinen abrupten Rücktritt bei Hertha BSC bereut. Dies sagt Hertha-Investor Lars Windhorst auf der eigens einberufenen Pressekonferenz der Berliner. Das Video.

Windhorst: Keine Zukunft mit Klinsmann

Der plötzliche Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Trainer von Hertha BSC wirkt in Berlin nach: Der Klub berief eine Pressekonferenz ein, an der auch Investor Lars Windhorst teilnahm. Der Tennor-Chef nahm dabei kein Blatt vor den Mund und rechnete mit Klinsmann, dessen Abgang er eigentlich sehr bedauert, ab.

Eine weitere Zusammenarbeit als Mitglied des Aufsichtsrat wird es nicht geben, dies gab Windhorst bekannt. Dieser gab auch zu verstehen, dass Klinsmann seine plötzliche Entscheidung inzwischen wohl auch bereut. Eine Reue, die aber zu spät kommt.

Socrates-Kommentar zum Klinsmann-Rücktritt: Entfolgt

Die Aussagen von Windhorst im Video

,

Nagelsmann vs. Lehmann im Video: War es die richtige Taktik von RB?

Julian Nagelsmann überraschte beim Gastspiel von RB Leipzig beim FC Bayern mit seiner Taktik. War es auch die richtige? Der RB-Trainer begründet seinen Plan, Jens Lehmann hält dagegen. Die Diskussion im Video.

Nagelsmann: War es ein guter Plan?

Der Titelkampf in der Bundesliga bleibt spannend. Auch wenn ein Sieg des FC Bayern gegen RB Leipzig die Meisterschaft nicht entschieden hätte, wäre es doch durchaus richtungsweisend gewesen. Dass das Topspiel torlos endete, lag auch am Plan von Gäste-Trainer Julian Nagelsmann, der seine Leipziger eher defensiv ausrichtete.  War das ein guter Plan oder wäre für den Tabellenzweiten der Bundesliga mehr drin gewesen? Nagelsmann erklärt seinen Plan, Ex-Profi Jens Lehmann hält dagegen. Die Diskussion im Video.

Video: Nagelsmann vs. Lehmann
,

Rangnick mischt sich ein: Julian Nagelsmann reagiert

RB Leipzigs Berater Ralf Rangnick führte Gespräche mit den Leipziger Spielern. Ein Problem für Trainer Julian Nagelsmann? Der RB-Coach bezieht auf der Pressekonferenz Stellung.

Julian Nagelsmann hat bei der obligatorischen Pressekonferenz von RB Leipzig auf die Gespräche von RB-Berater Ralf Rangnick reagiert. Der Vorgänger von Nagelsmann hat dem Vernehmen nach kürzlich Einzelgespräche mit Leipziger Profis geführt, die vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt einen Star-Friseur ins Hotel bestellt hatten.

Rangnick ist seit Sommer Head of Sport and Development Soccer bei RB und nicht mehr in ausschließlicher Funktion bei den Ostdeutschen tätig. Vor der Partie gegen Borussia Mönchengladbach spricht Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz und reagiert auf Rangnicks Vorstoß.

Video | Julian Nagelsmann reagiert auf Rangnick-Vorstoß