Beiträge

,

Gisdol: „Behandeln Herrlich wie einen Bankräuber“

Heiko Herrlich plaudert auf einer Pressekonferenz aus, wie er die Team-Quarantäne verlässt und Zahnpasta und Hautcreme kaufen geht. Die heftigen Reaktionen kann Herrlichs Trainer-Kollege Markus Gisdol nicht verstehen.

Er wollte nur ehrlich sein, doch der Schuss ging nach hinten los. Heiko Herrlich darf sein Trainer-Debüt den FC Augsburg nicht auf der Bank erleben, sondern muss vor dem Fernseher sitzen, weil er gegen die DFL-Vorschriften während der Corona-Quarantäne verstoßen hat. Die heftigen Reaktionen folgten schnell, doch Markus Gisdol, Trainer des 1. FC Köln, hat dafür kein Verständnis.